Springe zur Hauptnavigation (1) Springe zur Targetnavigation (2) Springe zur Suche (3) Springe zu den Breadcrumbs (4) Springe zum Inhalt (5) Springe zum Footer (6)
Bildung, Schulen

Schnelles Geld? Fakten zu Finanzfallen

Kostenloses Lehrmaterial: Finanzbildung, kritisches Denken und Medienkompetenz zum Thema „Schnelles Geld“

Schnell, viel Geld verdienen, so einfach wie möglich und dabei frei zu sein - das wünschen sich nicht nur viele junge Menschen. Wir sind umgeben von Versprechungen wie dieses Ziel erreicht werden kann. Doch was steckt wirklich hinter den Angeboten und "Traumberufen"?

Im Rahmen der Kampagne "Schnelles Geld? Fakten zu Finanzfallen" haben die Österreichischen Jugendinfos wichtige Fakten und Tipps zu verlockenden Geschäftsmodellen und Berufsfeldern zusammengefasst.

Das begleitenden Lehrmaterial vermittelt Jugendlichen Fakten zu den fünf Hauptthemen der Kampagne:

  1. Investieren & Traden
  2. Handel mit Kryptowährungen
  3. InfluencerIn als Beruf
  4. Schneeballsysteme & Network-Marketing
  5. Konsumkredite

Sie werden zugleich auf Finanzfallen und Betrugsmaschen sensibilisiert und bekommen nützliche Medienkompetenz-Tipps.

Der Herbst/Winter 2021 ist dabei aus mehreren Gründen ein guter zeitlicher Rahmen für Aktivitäten mit dem Ziel, die Finanz- und Medienkompetenzen von jungen Menschen zu stärken:

  • Im September 2021 hat das Bundesministerium für Finanzen eine nationale Finanzbildungsstrategie präsentiert. Ziel ist, das Bewusstsein, die Finanzkompetenzen und das Verständnis der BürgerInnen im Bereich Finanzbildung zu stärken.
  • Die Stiftung für Wirtschaftsbildung fördert bis zu 50 Schulen der SEK I mit bis zu 500 Euro beim Durchführen eines Aktionstages zum Thema „Wirtschaft erleben“ bis zum 23.12.2021.

Weiterführende Informationen zu den Lernzielen und -inhalten und zu den weiteren Finanzbildungsangeboten finden Sie unter: www.jugendinfo.at/lehre-finanzfallen

Artikel teilen
JugendService