Schritt für Schritt zu deinem Lernplan

Ein Lernplan hilft dir den Lernstoff besser zu bewältigen.

Für wen ist das geeignet?
• Für alle, die einen Plan als Unterstützung ansehen und sich daran halten wollen (können).
• Für alle, die sinnvoll die Lernzeit verbringen wollen.
• Für diejenigen, die von der gewonnenen Freizeit profitieren wollen.

An Hand eines Beispiel-Stundenplans führen wir dich durch die Schritte für das Erstellen deines Lernplans:

Schritt 1: Stundenplan Schulstunden

Nimm deinen Stundenplan zur Hand und rechne die Gesamtstunden deiner Schulstunden für eine Woche zusammen.

 

Beispiel Stundenplan
MoDiMiDoFr
GWEEDM
PhMuGWBioD
DGPHRelRel
MBioDG
-----
LÜ bis 15.30            WE bis 15.30         

            

gesamt 28 Stunden

Schritt 2: Reihung der Fächer

Mach eine Rangreihe der Fächer nach Beliebtheit und markiere die Fächer, in denen du dich vorbereiten musst.

1 = beliebtestes Fach bis 
11= wenig beliebtes Fach

Beispiel:
1 Rel
2 GW
3 E
4 G
5 M
6 Bio
7  Ph
8 D
9 Mu
10 Lü
11 We

Schritt 3: Zeitbedarf festlegen

Lege den Zeitbedarf in Minuten je Fach je Tag fest: Grundlage ist wieder dein Stundenplan.

V = Vorbereitendes Üben / Hausübungen / Lernen für den nächsten Tag

W = Wiederholen des Tagesstoffes: erfahrungsgemäß genügen 15-20 Minuten. 

Jedes Fach muss am selben Tag eine Wiederholungseinheit bekommen!

Schritte 4 - 8: Lernzeit, Pausen und Freizeit

Schritt 4:
 
Lege den Beginn der Lernzeit am Nachmittag fest und berücksichtige dabei deine Freizeitaktivitäten wie fixe Sporteinheiten, Musikstunde, etc.

Schritt 5:

Jetzt übernimmst du unseren Raster für den Lernplan und trägst darin ein. Beginn, -Gegenstand und Reihung beachten; du fängst mit dem an, was du am wenigsten magst und hörst mit einem Gegenstand auf der besonders beliebt ist.

Schritt 6:

Wechsle die Fächer so ab, dass nie Englisch und Deutsch aufeinander folgen oder Mathematik und Physik. Abwechseln solltest du zwischen Sprachen und naturwissenschaftlichen Fächern.

Schritt 7:

Das Wochenende sollte so geplant werden, dass es Lerneinheiten gibt, die du aber flexibel halten kannst. Entweder an einem Tag mehrere Einheiten oder an beiden Tagen kürzeres Programm.

Schritt 8:

Teile nach ca. einer Stunde Lernen eine Pause von 15 Minuten ein für Wassertrinken, Kleinigkeit essen, Kinesiologische Übungen, … Bitte kein Fernsehen, Play-Station oder PC!

 

Beispiel: Zeitbedarf Vorbereiten / Wiederholen
MoDi MiDoFrSa/So
D 60 VD 45 VM 30 VM 45 VD 45 VE 30 V
M 45 VE 30 VD 45 VD 30 VM 45 VD 45 V
GW 15 WBio 15 VBio 15 WBio 15 WE 30 VPh 15 V
Ph 20 WG 15 WPh 15 WG 15 W-GW 30 V
E 60 V-E 30 V---
--GW 15 V---
240 Min.120150105120120

 

Letzte Zeile der Tabelle = Gesamtzeit (Minuten) pro Tag (inkl. Pausen)

Tagespläne ausdrucken:
Die Tagespläne kannst du dir für jeden Tag ausdrucken oder kopieren und herauslegen. Hake die einzelnen Einheiten ab, sobald du sie erledigt hast. Somit hast du gleich eine Kontrolle, ob du in der Zeit fertig wirst und was du geschafft hast.

Beispiele Tagespläne:

Mo

-

16:30

D

17.30

M

18.15

Pause

18.30

GW

18.45

Ph

19.00

E

20.00

Ende

 

 

  Di

 -

 15.30

D

16.15

Bio

16.30

G

16.45

Pause

17.00

E

17.30

Ende

Schritt 9: Geschafft!

Jetzt kannst du zufrieden in deine Freizeit gehen!

Noch Fragen?
Wenn du Fragen zum Thema Lernplan oder Lernen hast, melde dich einfach in deinem JugendService Regional-Point!

Letzte Änderung am 16.08.2017 um 12:12 Uhr
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal