Bundesheer

Für männliche österreichische Staatsbürger besteht Wehrpflicht. Jeder Wehrpflichtige hat einen Präsenzdienst (Grundwehrdienst) in der Dauer von 6 Monaten zu leisten. Darüber hinaus kannst du dich freiwillig zu Kaderübungen melden.

Fünf Jugendliche in dunkelgrüner Bundesheer-Uniform
Jugendliche beim Bundesheer

Die Aufgaben im österreichischen Bundesheer sind vielfältig. Sie reichen von der Grenzsicherung über Katastrophenhilfe im In- und Ausland bis hin zu Friedenssicherungsmissionen der Vereinten Nationen. Für Auslandseinsätze dürfen Grundwehrdiener jedoch nicht herangezogen werden.

Ziel der Ausbildung im sechsmonatigen Grundwehrdienst ist das Herstellen der Feldverwendungsfähigkeit für zugeordnete Einsatzaufgaben. Nach einer Grundausbildung wirst du einer (im Normalfall deiner Ausbildung entsprechenden) Verwendung zugeteilt.

Du hast auch die Möglichkeit, dich auf längere Zeit beim österreichischen Bundesheer zu verpflichten. Seit dem Jahr 2005 gibt es die Möglichkeit des Ausbildungsdienstes. Der Ausbildungsdienst ist für Frauen und Wehrpflichtige auf Grund einer freiwilligen Meldung möglich und dauert 12 Monate, man kann aber auch früher abbrechen. Wehrpflichtige können sich vor, während und nach dem Grundwehrdienst (GWD) für den Ausbildungsdienst melden. Der Ausbildungsdienst gilt, sofern er mindestens sechs Monate gedauert hat, als vollständig geleisteter Grundwehrdienst. Überdurchschnittlicher Einstiegsbezug, Anspruch auf Familienunterhalt und Wohnungsbeihilfe sowie die Möglichkeit von Auslandseinsätzen ab dem 6. Monat sind einige der Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Grundwehrdienst.

Für nähere Informationen siehe... Österreichs Bundesheer

Letzte Änderung am 09.08.2016 um 14:52 Uhr
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal