Freiwillige Einsätze/Workcamps

Du möchtest im Rahmen eines sozialen oder ökologischen Einsatzes bei verschiedenen Einrichtungen im In- und Ausland Erfahrungen sammeln? Das Betätigungsfeld ist breit gestreut. So können Interessierte in Projekten im Sozial-, Umweltschutz- und Kulturbereich in unterschiedlichen Themenbereichen freiwillig arbeiten:

Entwicklungshilfe, Bildung, Antirassismus, Umweltschutz, Tierschutz, Landwirtschaft, Renovierungsarbeiten, Kultur, Geschichte, Friedensarbeit, soziale Benachteiligung, Minderheitenrechte.

Bei dieser Art von Auslandsaufenthalt verdienst du in der Regel nichts oder nicht viel. In einigen Fällen bekommst du Taschengeld. Unterkunft und Verpflegung werden zur Verfügung gestellt; auch für den Versicherungsschutz ist im Normalfall gesorgt.
Häufig sind Kenntnisse in der Landessprache erwünscht.

Je nach Dauer des Einsatzes kannst du wählen zwischen:

  • kurzfristigen Einsätzen (Workcamps) für zwei bis sechs Wochen mit einer international zusammengewürfelten Gruppe bei einem bereits bestehenden Projekt oder einer gemeinnützigen Einrichtung. Bei einem Workcamp geht es nicht nur um die konkrete manuelle Arbeit, wichtig ist auch der kulturelle Austausch. „Workcamper“ sollten daher auf alle Fälle offen für neue Menschen und Kulturen sein.
  • längerfristigen Einsätzen zwischen 6 Monaten und zwei Jahren.


TIPPS:

  • Anbieter von längerfristigen Projekten haben öfter auch Einsätze zwischen ein und zwei Monaten im Programm. 
  • Die Kosten variieren von Anbieter zu Anbieter teilweise sehr stark. Schau dir die Angebote genau an, denn manche sehen die Teilnahmegebühr als "freiwillige" Spende für das Projekt. 
  • Wenn du bereits an einem Workcamp teilgenommen und/oder Erfahrung mit Gruppen hast, kannst du dich für die Leitung eines Workcamps bewerben. Dafür bekommst du in der Regel die Reisekosten erstattet und ein kleines Taschengeld.

Finanzielle Unterstützung

Das JugendReferat des Landes OÖ. unterstützt Jugendliche mit Hauptwohnsitz in Oberösterreich, bei freiwilligen Einsätzen im Ausland.
Ansprechpersonen: Doris Lauer, Tel. 0732/7720-15523 oder Renate Hinterberger 0732/7720-15710.

>> Mehr Infos

Für Projekte im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit in bestimmten Ländern (EZA-Länder) mit Oberösterreich-Bezug ist unter Umständen auch eine finanzielle Unterstützung durch die Abteilung Land- und Forstwirtschaft des Landes OÖ. möglich. Ansprechperson ist Frau Irmgard Kneidinger, Tel. 0732/7720-11527, E-Mail:  lfw.post(at)ooe.gv.at

>> Mehr Infos

Weiterführende Informationen

Adressen von Vermittlungsorganisationen und Infos findest du in unserer QuickInfo "Internationale Einsätze/Workcamps".

Mehr Informationen und einen Überblick über andere mögliche Auslandsaufenthalte bekommst du in der Broschüre "einfach weg", die du dir kostenlos bestellen oder downloaden kannst.

Letzte Änderung am 27.07.2017 um 14:19 Uhr
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal