EU-Programm Erasmus+: JUGEND IN AKTION

Was ist das EU-Programm Erasmus+: JUGEND IN AKTION?

Erasmus Flagge

Erasmus+ ist das Förderprogramm der Europäischen Kommission für Bildung, Jugend und Sport von 2014-2020.

JUGEND IN AKTION ist innerhalb von Erasmus+ der Förderbereich für junge Menschen und Fachkräfte der Jugendarbeit in Europa im Bereich der non-formalen Bildung.

Was sind die Ziele?

Für den Jugendbereich hat das EU-Programm folgende Ziele vorgesehen:

  • Stärkung von Schlüsselkompetenzen von jungen Menschen, insbesondere von Jugendlichen mit erhöhtem Förderbedarf
  • Partizipation junger Menschen am demokratischen Leben und am Arbeitsmarkt
  • Verstärkte Zusammenarbeit zwischen dem Jugendbereich und dem Arbeitsmarkt
  • Förderung der Qualitätsentwicklung in der Jugendarbeit
  • Ergänzende Begleitung von politischen Reformen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene
  • Unterstützung und Entwicklung von wissens- und forschungsbasierter Jugendpolitik
  • Verstärkte Anerkennung non-formaler und informeller Bildung
  • Aufwertung der internationalen Dimension von Aktivitäten im Jugendbereich und der Rolle von Jugendarbeiterinnen und -arbeiter

Von der Idee zum Antrag

Verein 4YOUgend, als Regionalstelle für das EU-Programm ERASMUS+: Jugend in Aktion, bietet kostenlose Beratung zu den Fördermöglichkeiten im Jugendbereich.

Hier findest du alle wichtigen Schritte von der Registrierung im neuen Programm bis hin zur Übermittlung des Antrags.

Die Registrierung für Erasmus+: Jugend in Aktion erfolgt in drei Schritten und sollte nicht länger als 10 Minuten dauern. Wie das geht erklären wir dir. Was dann in weiteren Schritten wichtig ist, um einen Antrag erfolgreich zu stellen, erfahrt ihr hier.

 

 

Key Action 1 - Mobilität für Einzelpersonen - Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit

Antragsfristen: 04. Februar, 30. April und 01. Oktober 2015

1.1 Jugendbegegnungen

Für Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren DIE Möglichkeit zur Begegnung auf interkultureller Basis innerhalb der Programmländer. Vorrang haben dabei multilaterale Projekte (mind. 3 Länder).

Gruppengröße: 16-60 Jugendliche
Dauer: 5 - 21 Tage

>>> Infoblatt Jugendbegnungen <<<

1.2 Europäischer Freiwilligendienst (EFD)

Diese Aktion richtet sich an Jugendliche zwischen 17 und 30 Jahren, die für 2 bis 12 Monate (im Bedarfsfall 2 Wochen bis max. 2 Monate) in Programmländern/Partnerländern an einem gemeinnützigen Projekt im Sozial- , Umweltschutz-, Kultur- oder Kunstbereich mitarbeiten möchten.

>>> Infoblatt Europäischer Freiwilligendienst <<<

1.3 Mobilität von Fachkräften (Ausbildung und Vernetzung im Jugendbereich)

In dieser Aktivität  wird der Austausch und Kontakt zwischen in der Jugendarbeit Aktiven sowie der Aufbau neuer Kompetenzen und Wissen in der Jugendarbeit gefördert. Seminare, Trainingskurse, Partnerkontaktseminare, Studienreisen sowie Job Shadowings bieten Fachkräften sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Jugendarbeit die Möglichkeit, sich weiterzubilden, Wissen und Erfahrungen auszutauschen, neue Partner kennenzulernen, gemeinsam neue Projekte aufzubauen oder praktische Lernerfahrungen zum Beispiel in einer Partnerorganisation eines anderen Landes zu sammeln.

Die Aktivitäten können zwischen zwei Tagen (ohne An- und Abreise) und zwei Monaten dauern. Eine Altersgrenze teilzunehmen gibt es nicht. Ein Projekt kann maximal 50 Personen umfassen.

>>> Infoblatt Mobilität <<<

Key Action 2 - Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch bewährter Verfahren

Antragsfristen: 04. Februar, 30. April und 01. Oktober 2015

2.1 Strategische Partnerschaften

Strategische Partnerschaften machen innovative Projekte im Jugend- und Bildungsbereich möglich. Das Spannende daran: Das Format ist weitgehend offen sowie länder- und sektorenübergreifend.

Antragstellerinnen und Antragsteller können sowohl aus dem Jugend- und Bildungsbereich als auch lokale, regionale und nationale öffentliche Einrichtungen, Interessensvertretungen, Sozialpartner, Unternehmen oder informelle Gruppen junger Menschen sein.

>>> Infoblatt Strategische Partnerschaften <<<

2.2 Transnationale Jugendinitiativen

Jugendliche, die selbst aktiv sein wollen und gemeinsam mit anderen jungen, engagierten Menschen aus Europa etwas bewegen und verändern möchten, können im Rahmen der transnationalen Jugendinitiative finanzielle Unterstützung für ihre Ideen erhalten. Außerdem können auch öffentliche Einrichtungen oder private Einrichtungen einreichen, die bereichsübergreifende Aktivitäten (z.B. lokale und regionale Behörde, Handelskammer,…) durchführen möchten.

>>> Infoblatt Jugendinitiativen <<<

2.3 Capacity Building in the Youth Field

Capacity Building Projekte sind Projekte, die weltweit durchgeführt werden. Sie sollen dazu beitragen, dass die Kapazitäten im Jugendsektor in Partnerländern gestärkt und ausgebaut werden.

Mögliche Aktivitäten sind:

  • strategische Zusammenarbeit von Jugendorganisationen und öffentlichen Behörden in Partnerländern
  • Kooperation des Jugendsektors mit dem Bildungsbereich sowie dem Arbeitsmarkt
  • Jugendorganisationen aus Partnerländern in ihrer Internationalisierung und Professionalisierung zu unterstützen
  • Kapazitäten von Jugendvertretungen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene zu stärken
  • neue Ansätze in der Jugendarbeit zu testen

>>> Infoblatt Capacity Building <<<

Key Action 3 - Unterstützung von Politikreformen

Antragsfristen: 04. Februar, 30. April und 01. Oktober 2015

3.1 Strukturierter Dialog – Begegnungen junger Menschen mit Verantwortlichen der Jugendpolitik

Im Rahmen des Strukturierten Dialogs werden Projekte unterstützt, die die aktive Beteiligung und das Mitwirken junger Menschen am demokratischen Leben unterstützen. Meinungen, Wünsche und Bedürfnisse junger Menschen sollen aufgenommen und gehört werden und der direkte Dialog mit politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern ermöglicht werden.

Aktivitäten im Strukturierten Dialog können in Form von Seminaren, Konferenzen, Konsultationen und anderen Formaten auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene stattfinden. Diese Aktivitäten unterstützen die aktive Beteiligung junger Menschen am demokratischen Leben in Europa und ihre Interaktion mit Entscheidungsträgern. Es sollen mindestens 30 jugendliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 13 und 30 Jahren an diesen Projekten beteiligt sein. Entscheidungsträger sowie Experten können unabhängig von ihrem Alter oder ihrer geografischen Herkunft eingebunden werden.

>>> Infoblatt Stukturierter Dialog <<<

3.2 Aus- und Weiterbildung im Jugendbereich

Erasmus+: Jugend in Aktion unterstützt Aus- und Weiterbildung und bietet vielseitige Trainingsmöglichkeiten. Egal ob du bereits Erfahrung in der Jugendarbeit hast oder erst in diesen Bereich einsteigen möchtest: Die Trainings stehen allen Interessierten offen.

Die Kosten des Trainingsbesuchs werden zu einem Großteil übernommen, z.B. Reisekosten, Verpflegung & Übernachtung. Ein geringer Selbstbehalt muss jedoch von dir übernommen werden. Voraussetzung für eine Teilnahme: Engagement und Motivation, um das erworbene Wissen anschließend in der praktischen Arbeit mit Jugendlichen umzusetzen und es an andere weiterzugeben.

Dauer: Zwischen drei und sieben Tagen (ohne An- und Abreise)

Ort: Die Veranstaltungen finden in ganz Europa statt.


Mehr Infos

Foto: European Parliament
EU Parliament
  • www.ooe-jugend.at/eu-angebote
    Hier findest du die aktuellen Angebote im Überblick.

  • europa.eu/youth/evs_database
    Detailbeschreibungen von Aufnahmeprojekten in ganz Europa: Wer sich für den EFD interessiert, kann hier schon mal schmökern und einen Eindruck davon bekommen, wie vielfältig das Angebot an Aufnahmestellen ist.

 

Alle Infos kannst du auch per wöchentlichem Newsletter einfach und kostenlos abonnieren: >>> Hier geht's zum Newsletterabo <<<

Letzte Änderung am 05.10.2015 um 12:08 Uhr
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal