Anorexie oder Magersucht

Magersüchtige fühlen sich immer zu dick, auch wenn sie untergewichtig sind.
Der Zwang, immer noch schlanker zu werden ist so groß, dass wenig bis gar nichts gegessen wird. Fällt das Gewicht unter den Body-Mass-Index von 17,5 spricht man von Magersucht. Das typische Erkrankungsalter ist um die Pubertät herum.

Merkmale:

  • Starke Gewichtsabnahme
  • Ständiges Kontrollieren des eigenen Körpergewichts
  • Kalorienarme Ernährung
  • Reduktion der Kalorienanzahl bis hin zur Nulldiät
  • Andauernde Beschäftigung mit Essen (für andere kochen, aber selbst nichts essen)
  • Sport wird exzessiv betrieben
  • Perfektionismus
  • Geringes Selbstwertgefühl


Mögliche Ursachen:

  • Krankhafte Furcht dick zu werden
  • Ungelöste Konflikte beim Erwachsenwerden
  • Schwierigkeiten bei der Identifizierung mit der weiblichen Geschlechterrolle
  • Ungünstige psychische Verwobenheit der Familienmitglieder untereinander
  • Mangelnde oder falsche Wahrnehmung des eigenen Körpers
    (Störung des Körperschemas)


Folgeschäden,
die auftreten können:

  • Kreislaufbeschwerden / Kollapsneigung
  • Ausbleiben der Menstruation
  • Zunehmender körperlicher Verfall bis zum Tod
  • Schlafstörungen
  • Veränderung der Persönlichkeit
  • Nervosität
  • Stimmungsschwankungen
  • Sozialer Rückzug


Bei Fragen dazu wende dich in einem vertraulichen und anonymen Gespräch an den JugendService Regional-Point deiner Nähe oder an unsere Online-Beratung.

 

Mehr Infos

Letzte Änderung am 22.02.2016 um 14:41 Uhr
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal