Schwanger - was tun?

Das Ausbleiben der Regelblutung muss noch nicht unbedingt heißen, dass du schwanger bist. Es kann mehrere Ursachen dafür geben:

  1. Du bist noch sehr jung und deine Blutung kommt noch nicht regelmäßig jeden Monat

  2. Nicht alle Zyklen sind gleich lang – es kann bei jeder Frau manchmal vorkommen, dass die Regel später auftritt als normalerweise

  3. Stress, Aufregung und Klimawechsel können Einfluss auf deinen Zyklus haben – die Regel (und der Eisprung) kann sich verschieben

  4. Du könntest schwanger sein. Gewissheit bringt dir:
  • ein Schwangerschaftstest, den du in der Apotheke kaufen und zu Hause durchführen kannst – die Anweisungen am Beipacktext genau beachten

  • eine Untersuchung bei der Frauenärztin oder dem Frauenarzt deines Vertrauens

  • der Besuch bei einer Sexualberatungsstelle für Jugendliche  (kostenlose Untersuchungsmöglichkeiten bei Bily Linz und First Love Ambulanzen)

Ist das Testergebnis positiv, so solltest du dir rasch Unterstützung und Hilfe organisieren. Um die richtige Entscheidung zu treffen, ist eine umfassende, wertneutrale Beratung sehr wichtig. Meist braucht man dabei auch psychologischen Beistand, den du in Beratungseinrichtungen bekommst. 


Mit großer Sicherheit werden dich aber auch deine Eltern unterstützen, selbst wenn dir das im ersten Moment unvorstellbar erscheint. Vor allem Mütter verstehen sehr schnell, dass "Feuer am Dach" ist und ihre Unterstützung gerade jetzt gebraucht wird.

Solltest du dich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, so ist zu beachten, dass es in Österreich die sogenannte "Fristenlösung" gibt. Das bedeutet, eine Schwangerschaft kann nur bis zum 3. Monat und unter bestimmten Voraussetzungen (nach Beratung durch einen Arzt und Abbruch durch einen Arzt) straffrei abgebrochen werden.

Eine Notfallverhütung ist die Pille danach, die das Einnisten des eventuell befruchteten Eis in die Gebärmutter verhindert. Das Präparat kann jedoch nur bis zu 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Die Pille danach gilt gesetzlich nicht als Abtreibungsmethode, das Medikament ist in den First-Love Ambulanzen und bei Frauenärzten direkt oder seit 17.12.2009 rezeptfrei in den Apotheken erhältlich. Über die Anwendung und mögliche Nebenwirkungen informieren dich der Arzt oder die Ärztin oder der Apotheker bzw. die Apothekerin.
Diese Methode ist ein starker hormoneller Eingriff in deinen Körper und daher keine geeignete Verhütungsmethode!

Weitere Informationen findest du auch in unserer Quickinfo "Erster Sex, große Liebe und Verhütung".

Letzte Änderung am 11.08.2017 um 11:06 Uhr
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal