Gewalt

"Gewalt ist immer ein tragischer Ausdruck von unerfüllten Bedürfnissen", sagt Marshall Rosenberg, der Begründer der Gewaltfreien Kommunikation.

Er meint damit, dass es zu  tragischen Gewaltakten kommen kann, wenn grundlegende Bedürfnisse (etwa nach Selbstwert, Akzeptanz, Nähe, Wertschätzung und Gemeinschaft) unerfüllt bleiben.

Wo ist mein Platz?
Heranwachsende Jugendliche sind mehr und mehr damit beschäftigt, eine eigene Identität zu entwickeln. Herauszufinden, wer sie sind und was sie mit ihrem Leben anfangen möchten, wird zu einem wichtigen Ziel.

Schwierigkeiten in der Schule oder der fehlende Lehrplatz, häufige Kritik und Abwertung durch Eltern, Ungerechtigkeit oder fehlende Kontakte zu Gleichaltrigen können das Selbstvertrauen von Jugendlichen verringern und ihrem Selbstwertgefühl schaden.
Während manche Aggression eher gegen sich wenden (Selbstverletzendes Verhalten, Ess-Störungen)  zeigen andere ihre Gewaltbereitschaft offensiv.

Du bist von Gewalt betroffen?

Gewalt hat viele Gesichter – das Spannungsfeld reicht von Beschimpfung, Demütigung, Drohung, Ignorieren, Vernachlässigung, Schläge, Zufügen von körperlichen Schmerzen bis hin zu sexuellem Missbrauch. Diese Erscheinungsformen können in Familie, Schule, Arbeitsplatz, Freizeit etc. in einer oder mehreren Ausprägungen vorkommen, oft sind die Übergänge fließend.

Gewalt ist immer Unrecht, egal was du vorher getan hast. Wenn einem Gewalt passiert, ist man meist einfach völlig schockiert, häufig schämt man sich auch, oder denkt, es wäre leichter, so zu tun, als sei nichts passiert. Besonders, wenn man der Person, die einem körperlichen oder seelischen Schmerz zugefügt hat, vielleicht sogar einmal vertraut hat.

Darüber zu sprechen ist alles andere als einfach, aber es bringt Erleichterung. Sprich mit Personen deines Vertrauens über die erlebte Gewalt, versuche sie nicht zu verharmlosen und wende dich an eine Beratungsstelle. Bei Verletzungen solltest du sofort zur Polizei gehen.

Anonyme und kostenlose Hilfe und Auskunft rund um die Uhr erhältst du auch bei folgenden Stellen:

Rat auf Draht Tel. 147

Opfernotruf Tel. 0800 112 112

Telefonseelsorge Tel. 142

Österreichweite Hotline für gewaltbetroffene Kinder und Jugendliche: 0800/240268 (anonym und kostenlos täglich von 8 bis 20 Uhr)

Wenn du Fragen zu diesem Thema hast, melde dich einfach in deinem JugendService Regional-Point oder nutze unsere Online-Beratung.

Mehr Infos

Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ

Schulpsychologie NÖ - Gewalt in Schulen

Help.gv.at: Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

                     



                     

Letzte Änderung am 23.02.2016 um 13:25 Uhr
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal
Logo Erasmus+
Logo Jugendinfo
Logo Eurodesk
Logo Jugendportal
Logo EYCA
Logo Europäisches Jugendportal