Springe zur Hauptnavigation Springe zur Targetnavigation Springe zur Suche Springe zu den Breadcrumbs Springe zum Inhalt Springe zum Footer

Games

Ob am Computer, an der Konsole oder als App am Handy – digitale Spiele sind täglicher Begleiter für Kinder und Jugendliche. Auch der Trend des eSports gewinnt immer mehr an Relevanz für junge, internetaffine Sportbegeisterte. Wir zeigen euch die beliebtesten eSport-Spiele inklusive Facts und Figures des gelebten Hypes weltweit. Die Gamingwelt ist so vielfältig und facettenreich wie die Spiele und ihre Genres selbst, trotzdem gibt es hier einiges zu beachten.
schwarz-weiße Gamecontroller auf gelbem Hintergrund

Tipps für Zockerinnen & Zocker

Heutzutage wird am Bildschirm ja in weit verzweigten Labyrinthen nach Goldschätzen gesucht, mit virtuellen Messis und Ronaldos um die Wette gedribbelt, mit 300 Sachen über den Asphalt gebrettert, Armeen oder ganze Wirtschaftszweige befehligt und auf alles geschossen, was sich bewegt. 
Damit du fit und am Ball bzw. Spielen bleibst und somit auch die Chance auf die nächsten Highscores hast, hier einige Tipps von ProGamern (Computerspielerinnen und Computerspieler, die diese Spiele wettkampfmäßig betreiben – ja, so was gibt es wirklich und nennt man e-Sports.)

Übertreib nicht und leg öfter eine Pause ein!

Viel Bewegung und Abwechslung bringen dich den Erfolgen am Bildschirm näher als stundenlanges Zocken. Setz dir ein Zeitlimit und stell dir einen Timer.

„Hör’“ auf deine Augen!

Mit brennenden oder juckenden Augen sagt dir dein Körper, dass er eine Auszeit braucht. Stell deinen Monitor auch nicht direkt vor ein Fenster und tauch nicht in völlige Finsternis im Raum ein – deine Augen werden danke sagen.

Pass den Schwierigkeitsgrad deinem Können an!

Ein gewisser Herr Csíkszentmihályi hat vor geraumer Zeit die Flow-Theorie aufgestellt, die besagt, dass man unter bestimmten Voraussetzungen in ein Spiel komplett versinken kann. Dieser Flow-Zustand ist vor allem das Ergebnis optimaler Übereinstimmung zwischen den Anforderungen des Spiels und den Fähigkeiten der Spielerin oder des Spielers. Das heißt, dass bei Überforderung Frust und bei Unterforderung Langeweile entsteht. Beides ist nicht besonders förderlich für deine Konzentration. Wähle deswegen (sofern möglich) einen Schwierigkeitsgrad aus, der dir den Spaß an der Sache nicht vermiest. Das ist eines der effektivsten Mittel, um länger konzentriert am Ball zu bleiben. 

Auf den richtigen Kraftstoff kommt es an!

Pizza und Energydrink schmecken zwar super und sind herrlich unkompliziert, zum Dauereinsatz eignen sie sich jedoch wenig. Mach mal einen Selbstversuch mit Joghurt oder Obst – mag zwar im ersten Moment nicht so cool sein, deine Leistung im Spiel wird sich aber verbessern – sagen jedenfalls die Pro-Gamer. 

Die High-End-Ausrüstung alleine ist nicht genug!

Es ist auch entscheidend, dass du richtig vor dem Bildschirm sitzt und der Tisch die richtige Höhe hat, um Maus und Tastatur krampffrei bedienen zu können. 

Spiel fair!

Da mit Freundinnen und Freunden Zocken ungleich spannender ist, als nur den „Blechtrottel“ zum Gegner zu haben, ist cheaten tabu, eben was für Loser. Wenn du es dann noch schaffst, mal mit deinen Eltern über deine Spiele, Erfolge und Leistungen zu reden – auch wenn die in einem ganz anderen Universum zuhause sind – so gibst du ihnen wenigstens die Chance, dich zu verstehen. Und vielleicht nutzen sie diese sogar.

Vorsicht bei den Lootboxen!

Behalte die Kosten bei In-App-Käufen und Free-to-Play-Spielen im Auge. Das hat zwar nur bedingt etwas mit deinem Punktestand zu tun, dafür aber umso mehr mit deinem Kontostand.

Mehr zum Thema...