Springe zur Hauptnavigation Springe zur Targetnavigation Springe zur Suche Springe zu den Breadcrumbs Springe zum Inhalt Springe zum Footer

Das Passwort - der goldene Schlüssel

Der Weg zum sicheren Passwort ist gar nicht so einfach, denn auch ein langes, kompliziertes Passwort kann geknackt werden – hundertprozentigen Schutz gibt es nicht. Mit ein paar Tricks kannst du es Hackern allerdings richtig schwer machen.
Vorhängeschloss mit Computertastatur

So machst du es Angreifern schwer

Sonderzeichen nützen

Ein gutes Passwort besteht aus mindestens 12 Zeichen und Zahlen und mindestens einem Sonderzeichen wie - + = ! ? % ^ & * @ # $ ( )

Geburtsdatum vermeiden

Teile des Benutzernamens, Namen von Familienangehörigen oder Geburtsdaten sind zwar leicht zu merken, aber auch ziemlich leicht zu knacken.

Groß und Kleinschreibung

Die Mischung von Groß- und Kleinbuchstaben macht den Unterschied.

Eselsbrücken

Sogenannte Eselsbrücken erleichtern dir das Merken von scheinbar sinnlosen Zeichenfolgen, also richtig guten Passwörtern. Beispiel: 1P,dsa=ezm (Ein Passwort, das so aussieht ist einfach zu merken).

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Nutze, wenn es dir angeboten wird die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung. Hier muss zusätzlich zum Passwort beim Login eine weitere Sicherheitskomponente eingeben werden, wie z. B. ein PIN-Code. Dieser wird oft auf die im Konto hinterlegte Handynummer gesendet oder es kommt ein Code-Generator zum Einsatz. Selbst wenn Passwörter in die falschen Hände gelangen, haben Unbefugte dann keinen Zugriff auf dein Benutzerkonto.

So bleibt dein Passwort sicher

Damit dein Passwort sicher bleibt, beachte folgendes: 

  • Speichere Passwörter nicht im Browser ab – vor allem dann nicht, wenn der Computer bzw. das Smartphone/Tablet von mehreren Personen verwendet wird.
  • Verzichte beim Benutzen von öffentlichen Hotspots wenn möglich auf das Einloggen mittels Passwörtern ohne Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Mehrere Passwörter = mehr Sicherheit

Verwendest du überall das gleiche Passwort? Keine gute Idee, denn wenn einer deiner Zugänge gehackt wird, haben Angreifer auch Zugang zu den anderen deiner Accounts. 

  • Vermeide die Verknüpfung mehrere Online-Dienste mit der gleichen Email-Adresse oder das Registrieren eines Accounts für mehrere Dienste.
  • Das Merken von Passwörtern ist nicht dein Ding? Dann verwende einfach sogenannte Passwortsafes oder Passwortmanager wie KeepassLastPass oder 1Password.