Springe zur Hauptnavigation Springe zur Targetnavigation Springe zur Suche Springe zu den Breadcrumbs Springe zum Inhalt Springe zum Footer

Körperpflege

Um sich im eigenen Körper und im Umgang mit anderen wohlzufühlen, ist Körperpflege wichtig. Doch was musst du dabei beachten? Was hat das mit Hygiene zu tun und was sind Schönheitsideale? Und warum ist Hygiene überhaupt wichtig? Hier findest du einige Basics!
gelbe Badeente schwimmt in Schaumbad

Duschen und Waschen

Einmal am Tag mit einer milden Seife oder Duschgel duschen oder waschen reicht. Dabei solltest du auf drei Bereiche besonders achten, nämlich:

  • deine Achseln
  • die Po-Ritze und 
  • die Geschlechtsteile.

Für Jungs gilt außerdem: Vorhaut zurückziehen und die Eichel mit klarem Wasser abduschen. So entfernst du auch gleich die Ablagerungen darunter.

Haare waschen

Im Haar sammeln sich Talg, Hautschuppen, Schweiß, Schmutz, Staub und eventuell Rückstände von Haarpflegemitteln. Trotzdem ist es nicht nötig, jeden Tag die Haare zu waschen. Ob du aber ein-, zwei- oder dreimal in der Woche deine Haare waschen musst, kommt auf deinen Haartyp an. 

  • Benutze mildes und nur wenig Shampoo, ein walnussgroßer Klecks reicht, bei kurzen Haaren auch weniger.
  • Benutze keine normale Seife, sie macht das Haar stumpf und trocken.
  • Shampoo gründlich auswaschen – Faustregel: 5 Mal solange spülen, wie man zum Einschäumen gebraucht hat. 
     

Hände waschen

Mit den Händen übertragen wir viele Bakterien und Viren (z.B. beim Händeschütteln). Es ist also wichtig, die Hände regelmäßig zu waschen. Außerdem wirken sie gepflegter, wenn unter den Nägeln keine Schmutzränder zu sehen sind.

WC-Besuch

Achte darauf, dass beim WC-Besuch keine Bakterien vom After in die Scheide/an den Penis gelangen. Also immer von vorne nach hinten wischen, nicht umgekehrt. Und ganz wichtig – danach das Händewaschen nicht vergessen!

Hygiene während deiner Regel

Bereits vor deiner ersten Menstruation kannst du dir Gedanken darüber machen, welches Periodenprodukt du verwenden möchtest. Die meisten Frauen greifen auf Binden oder Tampons zurück. Am Anfang deiner Menstruation wirst du vielleicht größere Tampons oder saugfähigere Binden benötigen als am Ende deiner Periode. Dies ist aber von Frau zu Frau und von Körper zu Körper unterschiedlich. Hier musst du einfach probieren und schauen, was für dich am besten funktioniert.

FAQ

Rasieren & Co

Generell musst du dir deine Haare am Körper nicht entfernen, wenn sie dich nicht stören oder du das nicht möchtest. Jeder hat schließlich unterschiedliche Schönheitsideale. Möchtest du sie entfernen, dann hast du folgende Möglichkeiten:

  • Haare rasieren: eignet sich für empfindliche Stellen (im Achsel und Schambereich). Ein Rasierer schneidet das Haar einfach ab. Nachteil: Haare wachsen schnell wieder nach.
  • Epilieren & Wachsen: Die Beine werden manchmal auch epiliert, das heißt, das Haar wird mit der Wurzel ausgerissen. Dafür gibt es spezielle Geräte und kaltes oder warmes Wachs. Das Ergebnis hält länger an (2 bis 4 Wochen).
  • Enthaarungscreme: Diese löst das Haar mit sehr scharfen Mitteln auf – für empfindliche Haut nicht geeignet!

Stichwort: Dauerhafte Haarentfernung

Starkes Haarwachstum kann für manche sehr störend und belastend sein. Laser, IPL (Intense Pulsed Light) und Elektro-Epilation werden immer wieder als Möglichkeiten zur dauerhaften Haarentfernung angepriesen. Das Wirkprinzip ist bei allen Verfahren gleich: Ein Reiz von außen soll die Wachstumszellen in der Haarwurzel zerstören. Korrekterweise handelt es sich dabei also nicht um eine dauerhafte Haarentfernung, sondern um eine Haarreduktion.

Vor- und Nachteile der Haarentfernung im Überblick

Barthaare

Du hast zwei Möglichkeiten, dich vom Barthaar zu befreien: 

  • Trockenrasur: Du schneidest dir das Barthaar zum Beispiel mit einem Rasierapparat ab. Das eignet sich vor allem dann gut, wenn du Pickel hast. Die Apparate kann man als „Trimmer“ benutzen und so einstellen, dass man sich nicht in die Pickel schneidet.
  • Nassrasur: Ohne Pickel kannst du dich auch mit Einwegrasierer oder Wechselklingen rasieren. Dabei ist wichtig: Schaum verwenden und danach ein After-Shave zum Desinfizieren auftragen, da die gereizte Haut so beruhigt wird.

Gesichtspflege

Im Laufe des Tages sammeln sich Schmutz, Feinstaub und Bakterien auf dem Gesicht. Je nach Hauttyp (normale, fettige, trockene, empfindliche Haut oder Mischhaut) gibt es unterschiedliche Reinigungs- und Pflegeprodukte. Egal welche Gesichtshaut du hast, mit einfachem Wasser kannst du garantiert nichts falsch machen.

Abschminken

Make-Up verstopft die Poren und Pickel und Mitesser können entstehen. Wenn du dich schminkst, solltest du deshalb besonderen Wert auf die Gesichtsreinigung legen. Verwende beim Entfernen von Augen-Make-Up für jedes Auge ein eigenes Pad oder Tuch, so lassen sich mögliche Infektionen bereits im Vorfeld abwehren. Benutzt du wasserfeste Wimperntusche, dann ist ein Entferner mit Öl am effektivsten.